Heute nacht geträumt

Heute nacht träumte ich, dass ich mich mit einem guten Freund in der Stadt befand, in der ich arbeite. Wir waren abends zusammen weggegangen, jetzt war es bereits morgens und ich wollte ihn nach Hause fahren, obwohl ich was getrunken hatte. Wir machten uns auf den Rückweg, der – meinen Berechnungen im Nachhinein zufolge – fünf Kilometer betragen haben muss. Ich hatte mein blaues Cordjackett an und in der rechten Hand hielt ich meine alte Schultasche. Weil ich nun betrunken war, und mein Kumpel nicht wusste, wo ich geparkt hatte, liefen wir an meinem Auto vorbei und waren ruckzuck nicht fünf sondern 10 Kilometer gelaufen, bis ganz nach Hause, und ich sagte: „Oh, verdammt, ich muss gleich zur Arbeit/Schule (im Traum sagte ich beides gleichzeitig). Das schaffe ich nicht mehr! Was mach ich denn jetzt?“ Mein Kumpel blieb nun zuhause und ich machte mich auf die Suche nach meinem Auto. Es stand in einem Parkhaus. Irgendwie konnte ich mein Auto aber nicht mehr finden und ich befand mich schon wieder 10 Kilometer entfernt in meiner Arbeitsstadt (hört sich blöd an, aber ich will ja keine Namen nennen). Ich war ziemlich deprimiert, an mir fuhren Busse vorbei, in denen Schüler saßen, die zur Schule fuhren und ich wusste, dass ich viel zu lange brauchen würde. Also musste ich trampen. Ich stellte mich an die Straße, der Morgen graute und es regnete, und ich hielt meinen Daumen raus. Es fuhren einige Autos vorbei und dann kam eine groteske Mischung aus Minivan und Corvette vorbei gefahren. Das Auto sah aus, wie eines aus einem alten Autokartenspiel an das ich mich aus meiner Kindheit erinnern kann. In dem Auto saß jemand, der aussah wie Frank Zappa, und er hieß mich mit einer coolen Handbewegung einzusteigen. Von innen sah das Auto total futuristisch aus. Da waren tausend Anzeigen, die ich nicht verstand und ich fragte Frank Zappa nach ihnen, der sie mir dann erklärte. Er sah dabei irgendwie traurig aus. Wir fuhren los und ich versuchte ihm zu erklären, was vorgefallen war. Ich müsste schnell zur Arbeit/Schule, ich hatte mein Auto in einem Parkhaus stehen lassen und wüsste nicht mehr, wo es sei. Er sagte etwas dazu, ich weiß aber nicht mehr, was es war. Wir fuhren also in die Stadt rein und das Auto verwandelte sich zusehends in einen Schrotthaufen. Der schöne pinke (!) Lack wurde matt und grün und plötzlich ging meine Beifahrertür auf. Frank Zappa fuhr gerade im Schritttempo und die Tür schabte an einem Bushäuschen entlang. Ich geriet in Panik, weil ich dachte, es wäre meine Schuld, er hielt kurz an, ich stieg aus, um mir den Schaden anzuschauen, aber es war anscheinend nichts passiert. Als ich wieder einsteigen wollte, kamen von vorne eine Gruppe Jugendlicher vorbei, die gefährlich aussahen. Sie sahen aus, als suchten sie Streit. Ich versuchte schnell wieder einzusteigen, aber da waren sie schon am Auto vorbei, drängten mich beiseite und schnauzten mich an. Danach stieg ich dann ein und wir fuhren weiter. Während der ganzen Zeit sah Frank Zappa sehr traurig aus. Als wir dann in der Stadt waren, sahen wir, dass die Stadt voll dieser Schläger war und hinter ihnen Polizisten liefen, die sie mit Gotcha Pistolen aus der Stadt jagten.
Hier endet meine Erinnerung aber ich weiß, dass ich mein Auto noch wieder fand und damit etwas nicht in Ordnung war.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: