Total spontan

Ich liebe ja Leute, die „total spontan“ sind. Besonders liebe ich die Leute, die einem das jeden Tag erzählen müssen, wie „total spontan“ sie waren, sind und noch sein werden. Diese Leute erzählen am liebsten ganz begeistert davon, dass sie niemals eine Tagesplanung hatten, keine haben und nie eine haben werden. Das könnte dann ja so „unglaublich spontane“ Unternehmungen, wie mit der Freundin/dem Freund ins Café gehen, stören. Oftmals geht die Erzählung über „spontane Unternehmungen“ einher mit der Benutzung des Wortes „verrückt“. Diese Leute machen nämlich am liebsten „ganz verrückte“ Sachen, wie T-Shirts bunt bemalen und barfuss durch die Stadt laufen. Diese Leute machen dann auch diese unsäglichen „Überraschungsbesuche“. Hi, wir waren gerade in der Nähe und dachten „ganz spontan“, wir schauen mal rein. Die Höflichkeit verbietet einem aber dann dieser Unverschämtheit mit einem Tritt heimzuzahlen, und man bittet die ungebetenen Gäste, die man sonst mit Voranmeldung wahrscheinlich sogar gern empfangen hätte, herein.
Leute, die „ganz spontan“ sein müssen, meistens ihr Leben lang, sind ganz arme Schweine. Keine Planung bedeute ganz große geistige Leere und Armut. Wenn man weiß, woraus man besteht und in Zukunft bestehen will, kann man ein bisschen planen. Wenn man nichts über sich und mit sich anzufangen weiß, muss man „spontan“ sein.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: