Archiv

Archiv für den Monat August 2003

Einsteigen, losfahren, nicht ankommen.

Advertisements

Ich sitze mit K. im Tanzraum auf der Treppe.
K.: „Ihr Freund ist ein Arschloch.“
Ich: „Wer? <Name>?
K.: „Genau der.“
Ich: „Ist die jetzt mit dem zusammen?“
K.: „Ja.“
Ich: „Aber ich dachte er wohnt schon länger mit seiner äh… anderen Freundin zusammen.
K.: „Ja, genau so ist es auch.“

Später sitze ich mit G. fast allein im Café und wir reden über J.
G: „Ich hab einfach das Gefühl, dass ich von dieser Frau nicht loskomme, und alle, die ich treffe, vergleiche ich mit dem, was wir beide hatten.“

Ab 2:00 Uhr: Dunkelheit.

Just keep playing, darling, keep on them keys
The customers ain’t paying for you to rest yourself at ease
And stop moaning those tunes
There’s no money in our ruin
There’s no rhythm in your fall
There’s nothing to dance to at all
In dripping make-up, in sloppy clothes
In faded beauty, in lonely throes

aus dem Lied „Let The Wires Ring“

von der 7-Inch „Gezundheit“

Heute auf der Arbeit sah ich die Szenerie eines Unfalls auf einer Kreuzung; zwei Wagen, ein Golf III und ein Fiat Panda, beide Totalschaden, zwei Krankenwagen und ein Polizeiwagen waren schon an Ort und Stelle, und jedes Mal wenn ich so etwas sehe, durchzuckt es mich kurz und ich hoffe, dass ich bei den Unfallwagen keinen sehe, denn ich kenne, ich schaue dann aufs Kennzeichen und den Wagentyp. Ich würde meines Lebens nicht mehr glücklich werden, in einen Unfall verwickelt zu sein, bei dem Menschen zu Schaden gekommen sind.

Eigentlich wäre es wirklich Zeit zum Arzt zu gehen, doch ich habe kein Vertrauen in Ärzte, ich habe Angst vor Ärzten und ich will nicht, ich will nicht, ich will nicht.
Seit 10 Tagen habe ich jetzt Rückenschmerzen, drei Tage davon waren es auch Ischias Schmerzen und ich liege nicht mehr auf meinem Bett sondern auf dem Boden. Ich werde aus meinem Rücken nicht schlau.

lumbago