Bukowski, die letzte.

Wir schwebten über den L.A. International herein. Ann, ich liebe dich. Ich hoffe, mein Auto springt an. Ich hoffe, der Ausguss in der Küche ist nicht verstopft. Ich bin froh, dass ich kein Groupie gefickt habe. Ich bin froh, dass ich mich nicht so gut darauf verstehe, fremde Frauen ins Bett zu kriegen. Ich bin froh, dass ich ein Idiot bin und von nichts eine Ahnung habe. Ich bin froh, dass sie mich nicht gekillt haben. Wenn ich meine Hände ansehe und sie sind noch dran, sage ich mir jedes Mal, dass ich unverschämtes Glück habe.

aus „Probleme der Lyrik (Hot Water Music)“

von Charles Bukowski

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: