Durch Schall und Rauch, Teil 5

A. sagt zu mir: „Ich habe einfach das Gefühl, dass ich mehr Ruhe brauche, um darüber nachzudenken.“
Ich: „Na dann fahr doch für zwei bis drei Tage an die Nordsee. Miete dir ein Zimmer, kauf dir abends ein Sechserpack Becks und leg dich an den Strand.“
A.: „Ja, und ne Flasche Whiskey.“

N. kommt in den Dome, seine Augen bewegen sich nicht mehr, sind glasig und er begrüßt A. und mich überschwenglich. Später frage ich ihn: „Wieviel hast du denn schon vorher getrunken?“
N. darauf: „Eine halbe Flasche Jim Beam und vier BIer.“
Er erzählt: „Mir geht es so beschissen, wie es einem nur gehen kann.“ Immer wieder fängt er an: „Soll ich dir mal genau erzählen wie das zwischen N. und mir war?“ Dann sieht er jemanden, steht auf und geht weg.

B. erzählt: „Etwas interessantes hat sich im Urlaub dann noch ergeben. Ich werde heiraten.“

Nachher merke ich nichts mehr und ich habe noch mit K. gesprochen, aber davon weiß ich nichts mehr.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: