Durch Schall und Rauch, Teil 8

A., N. und ich sitzen am Tisch. N. (ca. 60 Jahre alt) ist Künstler und hat bei uns in der Stadt am Wochenende, zusammen mit anderen, Sachen ausgestellt. Er sagt zu A. und mir: „Wisst ihr eigentlich, wie wichtig Ihr mir seid? Wenn ich euch manchmal hier sitzen sehe, wie Ihr so über Musik diskutiert und mit welcher Begeisterung… das ist eine Inspiration für mich.“
Ich weiß nicht, ob ich kotzen oder mich freuen soll.

A. geht sich was bestellen, steht an der Theke, und in dem Moment klingelt das Zentraltelefon. A. dreht sich zu mir und sagt: „Heb mal ab. Das ist für dich. Es ist Gott. Er sagt, wir sollen mal unser Leben auf die Reihe kriegen.“

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: