Correctable 142 yds.

Da feiern welche eine Art Jubiläum und meinen ernst, dass ich doch auch kommen soll. Weil sie dann an mir vorbeigehen können, wenn ich, ungewohnt mit einer Flasche Wasser, dort in einer Ecke stehe. Sie feiern, dass sie jetzt weg sind, dass sie jetzt woanders sein werden, die Füße hochstellen, damit es gemütlich und locker aussieht. Doch ich meine, die Gefühle höher zu stellen, aber nicht meine. Wenn ich dorthin gehe, dann wird gar nichts passieren, außer der Zeiger der Uhr, die werden sich drehen, meine Augenlider berühren und niederdrücken. Dann werde ich ihn mir am liebsten schnappen wollen und vor die Tür ziehen und schütteln und seine Bierflasche wird runterfallen und ich werde ihm sagen: „Mann…“, so dass er es zum 1000. Mal nicht hört. Ich kann mir das alles ersparen, nur vorstellen, und flüstere lieber.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: