Archiv

Archiv für den Monat Juli 2005

„Ich denke nicht, dass dieser Dialog beendet ist…“
– „…dir schmeckt doch Apfelschorle, oder?“
„Ja.“
– „Ja.“
„Aber mir schmeckt Apfelschorle nicht, wenn du 1% Apfelsaft hast und 99% Wasser, das schmeckt zum Kotzen. Das ist aber immer noch besser als diese Orangensaftbrühe, die aussieht als hätte da n Vogel drinne gelebt.“
– „Also normalerweise würde ich von dir denken, weil du so sparsam bist, dass du auf keinen Fall zwei Gläser benutzt, wenn du erst Orangensaft trinken willst und dann Wasser.“
„Ich spüle das Glas kurz aus, ich fülle Wasser rein, damit die Orangensaftreste weg sind und dann mit Wasser auf… oder ich würge diesen Schluck runter.“
– „Ja, aber wenn da Orangensaft drinne war, so mit Fruchtfleisch und allem, dann kannst du nichts runterschlucken, da musst du schon ausspülen, das ist ein bisschen reichlich übertrieben, da kannst du auch gleich das Wasser reintun.“
„Ich trink das nicht! Ich spül das aus! DAS IST ZUM KOTZEN! Das ist wie mit dem Ketchup und den Pommes!“
– „Überhaupt nicht…“
„Doch!“
– „Mm.“
„Doch.“
– „Mm.“
„Doch.“
– „Mm.“
„DOCH!“
– „Nein! Das sind ganz andere Prinzipien.“
„Was sind denn da bitte Prinzipien? Sind das Pommesprinzipien?“
– „Ja! Das sind einfach Essensprinzipien, auch wenn ich davon nicht viele habe, aber das versteh ich wohl schon noch; dass man Ketchup nicht verdünnt, bis es wässrig wird, um es auf Pommes zu tun.“
„Du verdünnst O-Saft auch nicht, bis er wässrig wird.“
– „Doch!“
„Nein!“
– „Doch! Nämlich gerade O-Saft! Wenn du O-Saft im Laden kaufst, der 100% Fruchtsaftgehalt hat, finde ich, ist er viel zu stark. Es schmeckt immer O-Saft besser, in dem nur 10% O-Saft drinne sind.“
„Es gibt im Gegensatz zu Apfelsaftschorle keine O-Saftschorle; daher finde ich es in Ordnung, wenn du ihn in soweit verdünnst, bis er die gleichen Verhältnisse hat wie Apfelsaftschorle… aber DAS ist keine Schorle mehr, das sind Überreste…“
– „…ich hab ja auch nur wenig Wasser reingeschüttet…“
„… von Orangenfruchtfleischstücken…“
– „…das ist ne Tautologie, die du da gerade genannt hast, weil Überreste von Orangenfruchtfleischstücken… die Überreste sind schon die Fruchtfleischstücke… es gibt keine Überreste der Überreste.“
„Doch!“
– „Das ist ne Tautologie!“
„Doch! Und das Wasser wurde nur zur Beseitigung verwendet.“
„- Probier doch mal!“
K. trinkt.
„Mmm, schmeckt gut! Das schmeckt zum Kotzen! Weißt du, wie das schmeckt? Das schmeckt wie das Wasser, was man immer beim Zahnarzt trinken muss, um den Mund auszuspülen…“
– „…ja!“
“ … in dem dann diese ganzen Reste von den Flüssigkeiten und Gelen, die er einem auf die Zähne geschmiert hat, …“
– “ … oh geil!“
“ … drinne sind. So schmeckt das.“
– „Das schmeckt gut!“
„Wenn dir das mal jemand verkaufen sollte, dann ist das n Schwindler, ein Betrüger oder er will dich einfach nur über den Tisch ziehen.“
– „Also, Menschen, die Kisten voller Wasser kaufen, lassen sich sowieso beschwindeln und betrügen, da kannst du auch Leitungswasser trinken.“
„Ja, tu ich doch auch.“
– „Du hast hier aber trotzdem die Flaschen stehen.“
„Ich hab sie ja nicht gekauft!“
– „Wenn wir aber zusammenwohnen, wirst du auch Kisten Wasser kaufen, da
wirst du nicht nur Leitungswasser trinken.“
„Weißt du, warum ich das trinke? Weil da Sprudel drinne ist.“
– „Ja, ok! Dann kaufst du dir eben diesen tollen SuperWassermaxe und dann sprudelst du dir das Zeug selbst zusammen.“
„Ja, das schmeckt genauso gut.“
– „Nee, das finde ich zum Beispiel echt total scheiße! Das finde ich erstens scheiße und zweitens finde ich es eklig. Weil das schmeckt nämlich mit Sicherheit zum Kotzen!“
„Du hast es noch nicht mal probiert!“
– „Wenn du dir selbst son scheiß Sprudel da rein tust…“
“ …du hast es ja noch nicht mal probiert!“
– „Doch bestimmt hab ich das irgendwo probiert, ohne es zu wissen. Also nicht hier, sondern irgendwo.“
„Das schmeckt gut! Das schmeckt genauso wie normales Leitungswasser.“
– „Dann trink doch gleich Leitungswasser!“
„Das klingt jetzt wiederum so, als hättest du ne empfindliche Zunge… aber wenn du DAS trinkst mit ner empfindlichen Zunge, dann musst du auf der Stelle tot umfallen.“
– „Ich hab überhaupt keine empfindliche Zunge, da geht es einfach nur ums Prinzip.“
„Um das Orangensaftpommesprinzip?“
– „Weißt du, was das für ein Prinzip ist? ICH bin nämlich der Feinschmecker! Ich will nicht einfach nur Wasser trinken, ich möchte immer ein bisschen Geschmack dabei haben. Deswegen…“
„Du bist nicht der Feinschmecker! Das ist keine Feinschmeckerei!“
– „Ich weiß, das war nur Spaß.“
„Wenn du Billigsaft mit Wasser verdünnst… das ist keine Feinschmeckerei! Was machst du da?“
– „Ich gieße das Fruchtfleisch mit in den Saft, damit das nicht überall am Glasrand hängt.“
„Ich kann dir auch nen Löffel geben, dann kannst du es auslöffeln… das sieht jetzt aus wie…“
– „… das sieht aus wie BitterLemon. So sieht das aus.“
„Mit Schaum!“
– „00 heißt die Hygiene fürs WC… weißt du, wann das am besten schmeckt, wann ich so was wirklich literweise runterstürzen würde? Das ist sone Sache. Wenn ich jetzt zum Beispiel… wo ne Werbung auf mich wirken würde, wenn man jetzt son Getränk erfindet, von dem ich wüsste, wie es schmeckt, ich hätte es nur noch nicht gekauft, wenn man dann jemanden zeigt, der Hochleistungssport gemacht hat, total verschwitzt und es ist heiß, man sieht wie durstig er ist, der bekommt dann SON eisgekühltes Getränk in die Hände, das ist echt der Himmel. Eigentlich will der Körper ja nur Wasser, keinen Saft oder Cola oder so, der will ja nur Flüssigkeit, Mineralien usw. und im Grunde kriegst du ja auch fast nur Wasser…“
“ … mit nem Fitzelchen Zitrone…“
– „… mit nem Fitzelchen Zitrone, Orange…“
„Aber was du da trinkst, ist was anderes. Die Situation, die du beschrieben hast, kenne ich auch und dann son Wasser mit nem echten Fitzelchen Zitrone, was genauso professionell zusammengemischt wurde wie die anderen Fruchtsaftgetränke, was mit Absicht so schmecken soll, wie das schmeckt, dann finde ich das in Ordnung… in dieser beschriebenen Situation. Aber nicht, wenn wir jetzt hier im Bett sitzen und dieses Gemansche da mit diesem widerlichen Orangensaftfruchtfleischstückchenschaum, der am Rand klebt…“
– „… ACH SO! Ja, ähm… liebe Frau, dann hätten sie es lieber gerne chirurgisch… also etwas sauberer oder was? Aber vorher den puren Orangensaft mit den… praktisch wie Sirup, wo die Fruchtfleischstücke…“
„Das ist die einfache Natur…“
– „… und es hört auf, Natur zu sein, wenn das Glas leer ist, oder was?“
„Wenn Wasser rein kommt!“
– “ … dann hörts auf, Natur zu sein, wenn Wasser rein kommt?“
„Ich sag doch nicht, dass es Natur sein muss! Ich sage doch nur, dass es gut schmecken muss und mehr nicht!“
– „Du hast gerade vom Ästhetischen gesprochen, du hast gerade nicht über den Geschmack gesprochen.“
„Ich sage, dann, wenn es professionell zusammengemischt wurde, schmeckt
es nämlich besser.“
– „Ja, dann schmeckt es nämlich richtig scheiße!“
„Ich kenne Getränke, die gut schmecken. Ich hab das früher getrunken. Auch schon alleine, wenn du das mit der Absicht machst, wenn du eine Flasche Mineralwasser in den Kühlschrank stellst und du gießt dir das dann in ein Glas, dann hast du ne halbe Zitrone und drückst davon ein bisschen rein…“
– “ … genau!“
„Das ist gut! Aber das ist was anderes als DAS!“
– „Das sehe ich echt so! Im Prinzip finde ich, ist es genau dasselbe.“
„Da darf aber kein Fruchtfleisch drinne sein.“
– „Aber wenn du den Orangensaft trinkst, hast du auch Flüssigkeit mit Fruchtfleisch.“
„Das ist aber was anderes.“
– „Warum?“
„Weil das Fruchtfleisch für den Orangensaft da ist. Es ist der Orangensaft.“
– „Nein! Der Orangensaft ist das Flüssige und das Fruchtfleisch ist das Fruchtfleisch.“
„Aber das gehört dazu.“
– „Ja, klar, aber es hört nicht auf, dazu zu gehören, wenn du das Glas fast ausgetrunken hast, dann hast du das Fruchtfleisch mit ner geringen Menge Flüssigkeit von Saft noch drinne.“
„Wäh!“
– „Das schmeckt gut!“
„Willst du noch?“
– „Will ich noch was?“
„Wasser mit O-Saft?“
– „Ja, würde noch was von trinken.“
„Ich hol mir jetzt noch n Glas.“

Advertisements