Archiv

Archiv für den Monat November 2009

Das direkt zu Verstehende ist wesentlich ablenkender als das vermittelt – über einen Umweg gehende – zu Verstehende. Versuche ich also mich mithilfe meiner mir gegebenen Sinne auf etwas zu konzentrieren, wird mich die abstraktere Sprache der Musik wesentlich weniger ablenken als leise – und vielleicht auch gar nicht – zu verstehende Stimmen. Obwohl in der Musik auch gesungene Sprache vorkommt, reicht diese Veränderung von Verständlichkeit schon aus, um durchzusickern, durch das Raster des unmittelbar Verstehens zu fallen.