Archiv

Archiv für den Monat November 2012

Heute Nacht habe ich wieder mal von Neil Young geträumt, dieses Mal hatte er Schwierigkeiten mit seinem Gehör und hat darüber in seinem Buch geschrieben. Dabei wiederholte er einen Satz immer wieder: Because my hearing is not that good anymore – not that good anymore. Im Schlaf bekam ich ein hohes Pfeifen im Ohr, das wohl hoffentlich nicht real war. 

Ich bin frustriert, dass ich es nicht mehr schaffe, das was mich bewegt, in schriftlicher Form zu Bildschirm zu bringen. David Hockney im Museum Ludwig war großartig, aber es waren – natürlich – weniger die Motive, als dass dort Öl auf Leinwand neben ausgedruckten iPad Bildern hing. Was das bedeutet? Einfach alles. Hockney bricht mit dieser Ausstellung noch einmal eine Revolution vom Zaun: der Herrschaftsdiskurs der wertvollen konservativen Malerei gegen Malerei auf dem iPad. Der Künstler ohne Dogmatismus. Das ist Gold wert.