Bruno Latour zu Gast im IKKM Weimar.

„Als Professor für Ästhetik an der Sorbonne hat Étienne Souriau unseren Blick auf den kreativen Prozess umgekehrt: Eine Statue wird weniger durch den/die Bildhauer/in geschaffen, als dass sie ihn/sie dazu aufruft, zu tun, was das «l’œuvre à faire» — das zu schaffende Werk — verlangt. Souriau ist viel mehr als ein Philosoph der Kunst. Er hat eine außergewöhnliche pluralistische Philosophie der Existenzweisen vorgeschlagen und die Welt mit im Entstehen begriffenen Wesen erfüllt – zerbrechlich, ungewiss, auf unterschiedlichen Stufen der Existenz und immer wert, erhalten zu werden. Fordernde und herausfordernde Objekte, Subjekte, die durch ihre Antwort auf das, wozu Wesen jeder Natur sie aufrufen, größer werden…“

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: